Anfrage: Moderne Radabstellanlagen auf Schulhöfen im Stadtbezirk 3

Sehr geehrter Herr Siegesmund,

die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie die folgende Anfrage auf die Tagesordnung der kommenden Sitzung der Bezirksvertretung 3 zu nehmen und von der Verwaltung beantworten zu lassen:

  • Was unternimmt die Stadt, um den Fahrraddiebstahl an Schulen im Stadtgebiet 3 zu unterbinden?
  • An welchen Schulen im Stadtgebiet 3 wurden in den letzten Jahren moderne Radabstellanlagen errichtet?
  • Werden im Zuge des Ausbaus des Radverkehrs und/oder der Initiative „Fahrradstellplätze für Düsseldorf“ seitens der Verwaltung auch Stellplätze an Schulen im Stadtgebiet 3 geschaffen, bzw. modernisiert, oder muss dies explizit von den Schulleitungen beantragt werden und gibt es einen oder wird es ein Ausgabentopf seitens der Verwaltung dafür geben?

Sachdarstellung

Leider kommt es immer wieder zu Diebstählen von höherwertigen Fahrrädern auf den

Schulhöfen im Stadtgebiet 3, insbesondere dort, wo noch die einfachen Vorderradhalter, die für ein diebstahlsicheres Abstellen unbrauchbar oder wo gar keine Radabstellanlagen vorhanden sind. Diese Diebstähle werden zumeist mitten am Tage während des Unterrichts durchgeführt.

Aktuell muss sich jede Schulleitung explizit an das Schulamt wenden, um moderne Radabstellanlagen zu beantragen, die dann aber durch die Bezirksvertretungen finanziert werden sollen.

Dieses Vorgehen erscheint uns nicht geeignet, da die Bezirksvertretungen nicht für die Kosten der Radabstellanlagen der Schulen aufkommen, sondern zunächst die Bildungsmöglichkeiten an den Grundschulen verbessern sollten. Aus unserer Sicht wäre dies eine gesamtstädtische Aufgabe der Verwaltung, hier Abhilfe zu schaffen. Im Zuge des Ausbaus des Radverkehrs und/oder der Initiative „Fahrradstellplätze für Düsseldorf“ sollten auch für Schulen, entweder proaktiv oder auf Antrag der Schulleitung hin, moderne Radabstellanlagen finanziert werden.

Da es sich die Landeshauptstadt Düsseldorf als Ziel gesetzt hat, den Radverkehr auszubauen, wäre es doch kontraproduktiv, wenn Eltern aus Furcht vor Fahrraddiebstählen wieder ihre Kinder mit dem PKW zur Schule bringen müssten. Der aktuelle Bringverkehr führt jetzt schon morgens zu chaotischen Situationen vor vielen Schultoren.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld