Foto: pixaby

Antrag

Fahrradständer im Stadtbezirk 3

Zur Planung und Umsetzung von Fahrradabstellanlagen im Stadtbezirk 3 sammelt die Verwaltung Vorschläge und Anregungen und führt diese in einer ominösen Liste.
In ihrer März-Sitzung erhielt die Bezirksvertretung 3 einmal mehr eine dermaßen lapidare Antwort auf Nachfragen zur Planungen von Fahradständern, dass wir Grüne einen Antrag stellten, um unser Mitwirken bei den Planungen sicher zu stellen:

Antrag:
Die Bezirksvertretung 3 bittet die Verwaltung, die Planungen und Umsetzungen von Standorten neuer Fahrradständer im Jahr 2020 sowie 2021 im Stadtbezirk 3 detailliert darzulegen.
Die Bezirksvertretung 3 bittet die Verwaltung zudem, die Planungen und Umsetzungen von Standorten neuer Fahrradständer der Folgejahre jährlich in der ersten Sitzung des Jahres detailliert darzulegen.
Abstellmöglichkeiten für Lastenräder in Wohngebieten, Einkaufsstraßen sollen hierbei in die Planungen mit einbezogen werden.

Begründung:
Im Rahmen der Verkehrswende muss neben der Planung guter Radwege die Aufstellung von mehr Fahrradständern im Stadtbezirk 3 forciert werden.
Die Beantwortung der BV3-Anfrage Teil 2 aus März 2020 war wenig informativ. Die Bezirksvertretung 3 ist über die Planungen zu informieren und zu beteiligen. Ein Fokus der Planungen soll auf Lastenräder liegen. Diese erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und werden von den Bürger*innen besonders auf kurzen Wegen von unter fünf Kilometern zu KiTas und Einkaufen genutzt.

Das wurde draus:

Schnell stellte sich in der BV-Sitzung am 26.05.2020 heraus, dass alle anderen Fraktionen unsere Einstellung teilten. Unser Antrag wurde einstimmig beschlossen, mit der Ergänzung, dass die Verwaltung bis zum nächsten Sitzungstermin am 23.06.2020 vorlegt.
Alsdann haben die BV-Mitglieder die Möglichkeit, Standorte zu priorisieren und umsetzen zu lassen.

Verwandte Artikel