Cilly Helten & Phoebe Cusden

Zwei Straßenbenennungen in Oberbilk schlägt die Verwaltung zur kommenden Sitzung der Bezirksvertretung 3 vor. Einmal eine Readingstraße sowie eine Palermostraße, benannt nach Städtepartnerschaften.
Die Bezirksvertretung 3 und einige ihrer Oberbilker Mitglieder setzten sich aber für anderen Ideen ein. Hier nun unser
Änderungsantrag zu Vorlage 173/ 81/2018 Bennennung Planstraße 3349 und Planstraße 3350

Sehr geehrter Herr Bezirksbürgermeister,

in ihrer Sitzung vom 30.04.2013 sprach sich die Bezirksvertretung 3 für die Benennung neuer Straßen im Stadtbezirk nach  Kämpfer*innen gegen Homodiskriminierung aus und gab die Namen von Cilly Helten und Botho Laserstein zur Aufnahme in entsprechende Listen an die Verwaltung weiter.
Mitglieder der Bezirskvertretung 3 aus Oberbilk (Oberbilker Fraktion) sprachen sich jüngst für die Benennung neuer Straßen in Oberbilk mit Frauennamen aus.
   
Wir beantragen, die beiden o.g. Planstraßen nach Cilly Helten und Phoebe Cusden zu bennenen.

„Caecilia (Cilly) Helten, stammte aus Düsseldorf und war Kommunistin und die Freundin von Rosa Jochmann. Sie war in Ravensbrück Stubenälteste in einem der politischen Blocks und Blockälteste im Industriehof. Nach ihrem Tod 1974 schrieb Rosa Jochmann: Ich weiß, was für ein Mensch Cilly gewesen ist. Sie war stets heiter und zu Späßen aufgelegt, aber zugleich ernst und politisch sehr bewußt Cilly war auch hilfsbereit und aufopferungsvoll, was gerade ich mit großer Dankbarkeit genoß. Ich kam aus dem Zuchthaus und stand dem erbarmungslosen Lagerleben, in dem jeder Häftling Freiwild war, eingeschüchtert und hilflos gegenüber. Cilly führte mich behutsam hindurch und soweit es ihr möglich war auch um alle gefährlichen Klippen herum. Nach 1945 trug Rosa Jochmann einen Ring, in dem die Häftlingsnummern von ihr und Cilly Helten eingraviert waren.“ Cilly Helten Kurzbiografien 327 (Quelle docplayer.org)

Reading ist die Hauptstadt der Grafschaft Berkshire und liegt ca. 45 km westlich von London. Die Freundschaft zwischen Reading und Düsseldorf begann unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg. Die britische Armee hatte Düsseldorf besetzt und das Royal-Berkshire-Regiment war in Düsseldorf stationiert. Die damalige Bürgermeisterin Phoebe Cusden initiierte einen Jugendaustausch, der solch einen großen Erfolg hatte, dass in den nachfolgenden Jahren Gruppen von jungen Menschen zwischen Reading und Düsseldorf regelmäßig hin und her reisten. Viele kulturelle Verbindungen haben sich so entwickelt. Die offizielle Städtepartnerschaft wurde 1988 von beiden Seiten unterzeichnet. Noch heute ist der Bildungsaustausch zwischen den beiden Städten einer der Schwerpunkte der Partnerschaft. Die Düsseldorf-Reading Association unterstützt zusammen mit der Landeshauptstadt Düsseldorf die bürgerschaftlichen Projekte im Rahmen der Städtepartnerschaft, unter anderem aus den Bereichen Sport und Musik. (Quelle duesseldorf.de)

Die beiden beantragen Benennungen nehmen die Wünsche der Bezirksvertretung 3 nach Frauennamen und die Anregung der Verwaltung, Partnerstädte Düsseldorfs in der Namensgebung zu berücksichtigen, auf.

Dietmar Wolf                                                                                                              Christine Majewski

 

Das wurde draus:

Die Bezirskvertretung 3 schob den Antrag der Verwaltung mit dem grünen Änderungsanttrag in ihre Sitzung im September und möchte sich interfraktionell über die Namensgebung vorher beraten.
Die BV3 möchte an ihrem Beschluss, Frauennamen zu bevorzugen festhalten.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld