Modernisierung Fahrrad- und Rollerabstellanlagen an Schulen

Anfrage: Modernisierung Fahrrad- und Rollerabstellanlagen an Schulen im Stadtbezirk 3

Sehr geehrter Herr Siegesmund,

die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, die folgende Anfrage auf die Tagesordnung der kommenden Sitzung der Bezirksvertretung 3 zu nehmen und von der Verwaltung beantworten zu lassen:

  • Was unternimmt die Verwaltung, um die bewilligten Haushaltsmittel zur Modernisierung von Fahrrad- und Rollerabstellanlagen an Schulen im Stadtbezirk 3 an den Schulen bekannt zu machen?
  • Welche Schulen haben hier bisher Bedarf angemeldet?
  • Wie wird eine Priorisierung der Arbeiten erstellt, wenn es mehr Projekte gibt, als finanziert werden können?

Begründung:

Mit dem Haushalt für 2020 hat der Rat der Stadt Düsseldorf 100.000 € zur Modernisierung von Fahrrad- und Kinderscooter/Rollerabstellanlagen an Schulen im Stadtbezirk 3 freigegeben, da die aktualisierte Fahrradstellplatzsatzung nur für Schulneubauten und nicht für Modernisierungen gilt.

Moderne Abstellanlagen an Schulen sorgen dafür, dass Schülerinnen und Schüler, aber auch Lehrerinnen und Lehrer ihre Fahrräder und Roller sicher und geordnet abschließen können. Zusätzlich kommt hinzu, dass an vielen Schulen die bestehenden Anlagen für die Anzahl der Räder und Roller nicht mehr ausreichen.

Jetzt stellt sich für uns die Frage, welche Anstrengung die Verwaltung unternimmt, um für diese Haushaltsmittel zu werben: müssen die Schulen von sich aus den Bedarf bei der Verwaltung anmelden oder geht die Verwaltung proaktiv auf die Schulen zu, um den Bedarf zu erfragen. Da das Jahr 2020 schon einige Monate alt ist, möchten wir gerne wissen, welche Anfragen es seitens der Schulen im Stadtbezirk 3 bisher gegeben hat und wie damit umgegangen werden wird, wenn die Anfragen das zur Verfügung stehende Budget übersteigt.

Mit freundlichen Grüßen

Thorsten Graeßner   

Antwort der Verwaltung

Verwandte Artikel