Sitzung der Bezirksvertretung 3 am 14.12.2021

Platz für Lastenräder, Car-Sharing & Co.: In der letzten Sitzung der Bezirksvertretung in diesem Jahr nahm die Vorstellung der geplanten Mobilstationen viel Raum ein. Zu Recht, denn dieses Projekt ist ein Baustein der Mobilitätswende und der „Emissionsfreien Innenstadt“, die wir in Düsseldorf vorantreiben und erreichen möchten.

Worum geht’s? Die sogenannten Mobilstationen haben das Ziel, auf relativ kleinem Raum und wohnortnah verschiedene Angebote wie Car Sharing und Bike Sharing, Fahrradschließanlagen und -Reparaturstationen, Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge und Zugang zum ÖPNV zu kombinieren. Sie sollen durch die Stadttochter Connected Mobility Düsseldorf (CMD) GmbH errichtet und betrieben werden.

Zunächst sind sieben Stationen geplant, gleich sechs davon bei uns im Stadtbezirk 3. Das sind:

  • Bachplätzchen
  • Kirchplatz
  • Friedensplätzchen
  • Universität-Mitte, Universität-Mensa und Erna-Eckstein-Straße.

Laut aktueller Planungen soll es im Frühsommer losgehen – und bis Herbst alle der sieben Stationen an den Start gehen. Die einzelnen Module einer Mobilstation beinhalten teilweise Überdachung, aber auch Elemente aus Holz und Begrünung, damit auch die Optik der Plätze aufgewertet wird.

Vielversprechend sind u. a. die Pläne zum Bachplätzchen: Die Chance wird genutzt, um – wie schon seit Jahren von uns gefordert – die Verkehrssituation zu verbessern (u. a., damit Querungen für die vielen Schulkinder leichter werden) und aus dem Bachplätzchen soll insgesamt ein schöner Aufenthaltsort für alle werden, u. a. mit Platz für kleine Events und Nachbarschafts-Aktionen. Der Kiosk wird natürlich mitgedacht und auch für den hohen Parkdruck, der in der Gegend herrscht, arbeitet die CMD mit viel Einsatz an Lösungen.

Wir finden: Das hat sehr, sehr viel Potential – und daher freuen wir uns, wenn die CMD und die Stadt bald gemeinsam proaktiv mehr Informationen für die Öffentlichkeit zur Verfügung stellen. Die aktuellen Planungen findet ihr bei Interesse auch im Ratsinformationssystem unter dem Sitzungsdatum (14.12.21) unserer BV. Mittelfristig sollen in der ganzen Stadt 100 solcher Mobilstationen entstehen.

Wie immer gab es in dieser Sitzung neben einigen Bauvorhaben auch viele positive Beschlüsse für Zuschüsse für Projekte von Vereinen, Initiativen sowie für Förderprogramme für Schulen, z. B. die Fassadenrenovierung, bei der wir die Verwaltung bitten, direkt den geplanten PV-Ausbau mitzudenken. Das war ein gutes Ende eines auch für die Bezirksvertretung herausfordernden Jahres! Am 25. Januar 2022 geht es weiter. Schreibt uns gerne, was euch besonders interessiert!